Immunsystem trainieren: Abwehrkräfte stärken ist in kalten Jahreszeiten wichtig

Wer möglichst ohne Erkältungen, grippale Infekte oder eine ausgewachsene Grippe durch die kalten Jahreszeiten kommen will, der sollte bereits frühzeitig damit anfangen, sein Immunsystem auf Vordermann zu bringen und die Abwehrkräfte zu stärken. Denn eine starke Immunabwehr sorgt dafür, dass der Körper auch die kalten und ungemütlichen Jahreszeiten gut übersteht. Abwehrkräfte stärken – das ist dabei sehr viel einfacher als es klingt. Denn meist reicht es schon, wenn man einige wenige Tipps beherzigt. Zum Beispiel in Sachen Ernährung, denn diese spielt beim Aufbau und bei der Stärkung des Immunsystems eine entscheidende Rolle. Das beste Beispiel: Zitrusfrüchte wie beispielsweise Orangen, Mandarinen oder Grapefruits. Denn diese Früchte sind reich an Vitamin C, was wiederum der Immunabwehr zugute kommt. 100 Milligramm beträgt die empfohlene Tageszufuhr an Vitamin C, und dafür reichen bereits eine kleine Grapefruit oder zwei kleine Orangen am Tag völlig aus. Ein weiterer guter Ernährungstipp für die
Stärkung des Immunsystems ist Ingwer, der sich als perfekter Helfer für das Immunsystem herausgestellt hat. Denn er wirkt entkrampfend, antibakteriell und fördert die Durchblutung. Aufgekocht als Sud eignet sich die Wurzel hervorragend zur Bekämpfung erster Erkältungsanzeichen, aber auch als Gewürz kann die Wurzel mit ihrem fruchtig-scharfen Aroma verwendet werden.

Da im Winter Wohnräume natürlich beheizt werden, ist für eine gute Immunabwehr in der kalten Jahreszeit auch das ausreichende trinken sehr wichtig, denn nur feuchte Nasen- und Rachenschleimhäute bilden ein gutes Bollwerk gegen eindringende Viren und Bakterien. Wasser und Saftschorlen eignen sich gut, aber ebenso auch Früchte- oder Kräutertees. Manche der Zutaten in den Tees liefern darüber hinaus wichtige Vitamine, die ebenfalls zu einer starken Immunabwehr beitragen. Ein weiterer guter Vitaminlieferant ist eine kleine unscheinbare Beere namens Sanddorn. 200 bis 900 Milligramm des wichtigen Baustoffes enthalten die Beeren pro 100 Gramm, je nach Sorte. Und da Vitamin C wichtig für die weißen Blutkörperchen ist, die wiederum für die Abwehrkräfte zuständig sind, sollte Sanddorn in keiner Küche fehlen. Ebenso wenig wie Grünkohl übrigens, ein weiterer Vitamin C-Lieferant. Darüber hinaus ist Grünkohl auch reich an Vitamin A und Betakarotin, beides wichtige Stoffe für den Aufbau der Schleimhäute.

Neben einer Vielzahl von sehr unterschiedlichen Lebensmitteln gibt es aber noch andere Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken. So ist auch im Herbst und Winter Bewegung an der frischen Luft gut für die Abwehrkräfte. Sport oder ein langer Spaziergang können hier Wunder wirken, vorausgesetzt, man ist richtig angezogen. Denn die Bewegung kommt dem Kreislauf zugute, und die kalte Luft hält die Schleimhäute feucht. Darüber hinaus sollte man nach Möglichkeit allzu viel Stress und natürlich Schlafmangel vermeiden, denn beides ist Gift für die Abwehrkräfte. Ruhepausen und Entspannungsübungen dagegen stärken die Abwehrkräfte mindestens so gut wie Tees oder Grünkohl.

, , , , ,

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse eine Antwort